Marketing / Tarife

„JobTicket BW – der Kunde als Innovationstreiber?“
Thomas Horlohe, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg;
„Renaissance des Firmentickets: Mit neuen Angeboten am Markt reüssieren“
Dr. Markus Raupp, Stuttgarter Straßenbahnen

Baden-Württemberg versteht sich als Pionierregion für nachhaltige Mobilität. Die dauerhafte Sicherung und Gewährleistung nachhaltiger und umweltschonender Mobilität ist ein erklärtes Ziel der Landesregierung. Dazu zählt auch, Menschen dazu zu bewegen, ihr Mobilitätsverhalten zu überdenken und Anreize für den Umstieg zu bieten. Zum 1. Januar 2016 startete daher das JobTicket BW für alle Beschäftigten des Landes Baden-Württemberg. „Mit einem monatlichen Zuschuss von 20 Euro möchte das Land den Wechsel vom motorisierten Individualverkehr hin zum ÖPNV attraktiver machen und so einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, erklärt Thomas Horlohe, Referatsleiter Mobilitätsmanagement und Recht im Verkehrsministerium des Landes Baden-Württemberg. „Mit dem flächendeckenden, bezuschussten Ticket steht Baden-Württemberg noch einsam an der Spitze unter den 16 Ländern und nimmt eine Vorreiterposition ein.“ Neben dem Land sind auch die Deutsche Bahn sowie 22 Nahverkehrs- und Tarifverbünde in Baden-Württemberg an dem Projekt beteiligt. Wie das Angebot angenommen wird, ob es gelingt, auf diesem Wege Kunden dauerhaft an den Nahverkehr zu binden und wie die Auswirkungen auf den Klima- und Immissionsschutz sein werden, erläutert Thomas Horlohe im Rahmen seines Vortrages.

Aber nicht nur die Angestellten des Landes Baden-Württemberg profitieren von speziellen Angeboten. Das zeigt der Vortrag von Dr. Markus Raupp, Leiter Marketing & Vertrieb der Stuttgarter Straßenbahnen AG, im Anschluss. Die Berufspendler gelten generell als attraktive und umsatzstarke Zielgruppe für Verkehrsunternehmen – und das über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus. Kein Wunder. Der Anteil der Berufspendler wächst vielerorts stetig und auch die zurückgelegten Entfernungen werden immer größer. Viele Verkehrsverbünde bieten bereits spezielle FirmenTickets an, die nicht zuletzt Arbeitgebern die Möglichkeit bieten, sich im Kampf um Arbeitskräfte zu differenzieren und ihre Mitarbeiter bei der täglichen Fahrt zum Arbeitsplatz zu unterstützen. Am Beispiel des FirmenTickets im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart beleuchtet Dr. Raupp die Weiterentwicklung dieses besonderen Tickets. Darüber hinaus zeigt er Möglichkeiten auf, wie im Marktsegment Berufsverkehr weitere Fahrgast- und Einnahmezuwächse generiert werden können.

Die Vorträge von Thomas Horlohe und Dr. Markus Raupp finden am Mittwoch, 15. März 2017, von 17.25 bis 18.20 Uhr, statt.

Comments are closed.